AGB


 

Marion Masholder und Daniel Mohr GbR - PERSONALETICS

  

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

1. Geltungsbereich, Allgemeines

1.1. Für die Teilnahme an allen von der Masholder und Mohr GbR (nachfolgend Personaletics genannt) angebotenen Seminaren und Veranstaltungen gelten nach Maßgabe des zwischen Personaletics und dem Teilnehmer geschlossenen Vertrags die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende oder von Bedingungen von Personaletics abweichende Bedingungen des Teilnehmers  erkennt  Personaletics nicht an, es sei denn, Personaletics hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Auch wenn Personaletics in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen Verträge vorbehaltlos schließt, gelten ausschließlich die Personaletics Bedingungen.

1.2. Die nachstehenden Bedingungen gelten für die vereinbarten Leistungen einschließlich aller Auskünften.

1.3. Die Inhalte der Seminare stellen keine medizinische Heilbehandlung dar und richten sich an psychisch gesunde menschen.

 

2. Vertragsschluss

2.1. Die schriftliche oder telefonische Anmeldung des Teilnehmers stellt ein bindendes Angebot dar. Im Falle der schriftlichen Anmeldung  kann  Personaletics innerhalb von zwei Wochen nach Absendung der Anmeldung, im Falle der telefonischen Anmeldung innerhalb von einer Woche nach Telefonat, das Angebot annehmen. Entscheidend für den Zeitpunkt der Absendung des schriftlichen Angebots ist das Datum des Poststempels.

2.2. Danach wird eine Rechnung von Personaletics an den Teilnehmer versendet. Der Vertrag kommt mit Begleichung der Rechnung zustande.

2.3. Anmeldungen werden grundsätzlich in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt, eine Haftung aus diesem Grunde ist allerdings ausgeschlossen. Kann eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden, so wird dies umgehend mitgeteilt.

 

3. Leistungen

Für den Inhalt der Seminare und die Gestaltung tragen die jeweiligen Trainer die Verantwortung. Dieses sind in der Gestaltung ihrer Seminare frei. PERSONALETICS hat das Recht angemessene oder erforderliche Änderung an den Seminaren vorzunehmen. Dieser Punkt gilt insbesondere für die Stellung eines Ersatztrainers. Es besteht keine Ersatzpflicht seitens des Veranstalters bei kurzfristigen Ausfällen.

 

4. Zahlungsbedingungen

4.1. Der Teilnehmer ist verpflichtet, das Teilnahmeentgelt vor Beginn des Seminars oder der Veranstaltung zu bezahlen.

4.2. Sofern sich aus der Rechnung nichts anderes ergibt, sind Rechnungen sofort nach Erhalt zur Zahlung fällig. Der Teilnehmer kommt spätestens 30 Tage nach Erhalt der Rechnung in Verzug. Dies gilt gegenüber einem Teilnehmer, der Verbraucher ist, nur dann, wenn auf diese Rechtsfolge in der Rechnung ausdrücklich hingewiesen wurde. Für jede Mahnung nach Verzugseintritt können wir € 3,- Auslagenersatz verlangen.

4.2.  Der auf der Rechnung ausgewiesene Betrag ist entweder an die angegebene Bankverbindung zu überweisen.

4.3. Ein Abzug von Skonto, Rabatten, etc. vom Rechnungsbetrag ist nicht gestattet.

 

5. Widerrufsrecht

5.1. Sie haben das recht Ihre Vertragserklärung innerhalb von einem Monat ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt einen Tag nachdem Ihnen diese Belehrung in Textform mitgeteilt worden ist,  jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie nicht vor Erfüllung unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Marion Masholder und Daniel Mohr GbR 

Dumberger Str. 3, 45289 Essen 

Telefon: +49/2302/399430  oder per Email an: Info@personaletics.de

 

6. Vertraulichkeit

6.1 Vertraulich sind Informationen, die von der offenbarenden Partei schriftlich als vertraulich gekennzeichnet wurden. Dies gilt auch für vertrauliche Informationen, die per E-Mail versandt worden sind. Bei vertraulichen Informationen, die mündlich weitergegeben werden, ist eine entsprechende vorherige Information zu geben. 

6.2. Der Teilnehmen ist mit der verbindlichen Buchung einer Veranstaltung damit einverstanden, sollten Während dieser Film-, Foto, oder Tonaufnahmen gemacht und aufgezeichnet werden, dass diese für Werbemaßnahmen von PERSONALETICS und die Medien verwendet werden können.

6.3. Der Teilnehmen anerkennt das Urheberrecht der Trainer. Dies gilt für alle Trainingsunterlagen. Eine Vervielfältigung und/oder Verbreizung bedarf der vorherigen, schriftlichen Einwilligung des Trainers.

 

7. Datenschutz

7.1. Der Teilnehmer ist über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführung von Anmeldungen zu Seminaren und zum E-Mail-Benachrichtigungsdienst erforderlichen personenbezogenen Daten durch Personaletics ausführlich über diesen Text zum Datenschutz über den Inhalt des Datenschutzes informiert.

Der Teilnehmer stimmt dieser Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Er kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft die Einwilligung widerrufen.

7.2. Gemäß §28 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) wird darauf hingewiesen, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV-Anlage gemäß § 33 (BDSG) verarbeitet und gespeichert werden. Die Daten werden vertraulich behandelt und nur von PERSONALETICS genutzt. 

 

8. Haftungsausschluss 

8.1.1.   Personaletics schließt eine Haftung (insbesondere für fahrlässige Pflichtverletzungen) aus, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von Personaletics. 

8.1.2.   Personaletics haftet nicht für Schäden der Teilnehmer, insbesondere nicht für solche, die durch Unfälle in den Kursräumlichkeiten oder durch Verlust/Diebstahl von in die Kursräumlichkeiten mitgebrachten Gegenständen (Garderobe sowie Wertgegenstände) entstehen. 

8.2. Vom Haftungsausschluss ausgenommen sind Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters oder Erfüllungsgehilfen beruhen. 

8.2.2.   Unberührt bleibt ferner die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf ei- ner fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Anbieters beruhen.

8.3. Personaletics haftet nicht für Schäden oder Kosten der Teilnehmer, die mit dem Ausfall einer Veranstaltung zusammen hängen.

 

9. Schriftform

9.1. Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen zu diesem Vertrag sowie rechtserhebliche  Erklärungen und Anzeigen, die der Teilnehmer gegenüber Personaletics abzugeben hat, bedürfen der Schriftform. Das Schriftlichkeitserfordernis kann nur schriftlich abbedungen werden. Vorstehendes gilt nicht für individuelle Vereinbarungen, diese können auch formlos wirksam sein. 

 

10. Erfüllungsort - Rechtswahl - Gerichtsstand

10.1. Soweit sich aus dem Vertrag nichts anderes ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungsort der Geschäftssitz von Personaletics.

10.2. Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

10.3. Ausschließlicher Gerichtsstand ist bei Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen das für den Geschäftssitz von Personaletics zuständige Gericht. 

 

11. Salvatorische Klausel 

11.1.   Sollten Bestimmungen dieser Vereinbarung rechtsunwirksam sein oder werden Bestimmungen dieses Vertrages ungültig oder sollten diese Lücken aufweisen, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. 

11.2.   Im Falle der Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGBs, vereinbaren die Vertragspartner eine dem angestrebten Zweck der unwirksamen Regelung in rechtlicher und wirtschaftlicher Hinsicht möglichst 

nahekommende rechtswirksame Ersatzregelung.